Ampel-Koalition plant Erhöhung der Bafög-Sätze um fünf Prozent

Bafög-Empfänger können sich auf eine Erhöhung ihrer Unterstützung freuen. Nach intensiver Kritik hat die Ampel-Koalition ihre Bafög-Reform überarbeitet und eine Anhebung der Bafög-Sätze beschlossen. Das Bundeskabinett verabschiedete eine Formulierungshilfe für die Fraktionen im Bundestag, die eine Erhöhung der Sätze um rund fünf Prozent vorsieht.

Demnach soll der Höchstsatz von derzeit 812 Euro auf 855 Euro steigen. Die letzte Erhöhung der Bafög-Sätze erfolgte zum Wintersemester 2022/23, bei der die Unterstützung um 5,75 Prozent angehoben wurde. Mit der geplanten Anpassung reagiert die Regierung auf steigende Lebenshaltungskosten und die anhaltende Kritik an der bisherigen Bafög-Reform.

Die Erhöhung soll dazu beitragen, die finanzielle Lage der Studierenden zu verbessern und ihnen eine bessere Fokussierung auf ihr Studium zu ermöglichen. Die Anpassung muss nun vom Bundestag verabschiedet werden, bevor sie in Kraft treten kann. Studierendenverbände begrüßen die geplante Erhöhung, fordern jedoch weitere Maßnahmen zur langfristigen Sicherstellung einer ausreichenden finanziellen Unterstützung für Studierende.

Leave A Comment