Nordkorea schickt erneut Hunderte Müllballons nach Südkorea

Nordkorea hat erneut Hunderte Ballons mit Müll über die Grenze nach Südkorea geschickt. Laut der südkoreanischen Nachrichtenagentur Yonhap hat der Norden bis heute früh rund 310 Ballons über die Grenze gesendet. Diese Ballons enthielten „Papier- und Plastikabfälle“, wobei „bisher kein giftiges Material entdeckt wurde“, wie der Generalstab zitierte.

In den vergangenen Wochen hat Nordkorea bereits mehr als tausend Müllballons über die Grenze geschickt. Diese Sendungen enthielten unter anderem Zigarettenstummel und Toilettenpapier.

Pjöngjang erklärte, dass diese Aktionen eine Reaktion auf Ballons südkoreanischer Aktivisten seien, die gegen Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un gerichtete Flugblätter und Geld für die Bevölkerung im verarmten Norden enthielten.

Als Reaktion auf die nordkoreanischen Müllballons setzte Südkorea ein Militärabkommen mit Nordkorea aus dem Jahr 2018 aus. Dieses Abkommen zielte darauf ab, die Spannungen auf der koreanischen Halbinsel abzubauen und eine unbeabsichtigte Eskalation entlang der stark befestigten Grenze zu vermeiden. Darüber hinaus nahm die südkoreanische Regierung Propagandasendungen über Lautsprecher entlang der Grenze wieder auf.

Leave A Comment