Spanien, Irland und Norwegen erkennen Palästina offiziell an

Spanien und Irland werden heute Palästina offiziell als eigenen Staat anerkennen. In Norwegen ist dieser Beschluss bereits seit Mitternacht in Kraft. Alle drei Länder hatten diesen Schritt in der vergangenen Woche angekündigt. Sie erhoffen sich dadurch Fortschritte bei der sogenannten Zweistaatenlösung, die ein friedliches Nebeneinander von Israelis und Palästinensern zum Ziel hat.

In einer Fernsehansprache erklärte Spaniens Ministerpräsident Pedro Sánchez, dass Spanien keine Änderungen an den palästinensischen Grenzen nach 1967 anerkennen werde, es sei denn, alle Parteien stimmten diesen zu. Er verurteilte erneut die Terrororganisation Hamas und betonte, dass diese Anerkennung nicht als Entscheidung gegen Israel zu verstehen sei. Israel sei ein befreundetes Land, mit dem Spanien die bestmöglichen Beziehungen pflegen wolle.

Diese Anerkennung durch Spanien, Irland und Norwegen soll ein Zeichen für die Unterstützung der internationalen Gemeinschaft für eine friedliche Lösung des Konflikts und die Rechte des palästinensischen Volkes setzen.

Leave A Comment